„Aufgetürmt - Die Baugeschichte von St. Marien“

April 2022: Museum St. Marien | Müntzergedenkstätte

Als 1903 der deutsche Kronprinz Friedrich Wilhelm zur Einweihung des neuen Turmes der Mühlhäuser Marienkirche anreiste, war eines der ehrgeizigsten Bauprojekte der ehemaligen Reichsstadt endlich beendet. Die Sanierung des Gotteshauses und die Fertigstellung des höchsten Kirchturmes in Thüringen werden im Zentrum der neuen Ausstellung im Museum St. Marien | Müntzergedenkstätte stehen. Einen besonderen Schwerpunkt legen die Ausstellungsmacher dabei auf die Museumspädagogik. So wird man beispielweise Einblicke in das Leben eines Türmers gewinnen und den Turmfalken per Livestream beim Brüten zusehen können.

IndustrieSTADT - Mühlhäuser STADTgeschichten

Sommer 2022: Kulturhistorisches Museum

Im Sommer 2022 werden die „Mühlhäuser STADTgeschichten“ um den Themenraum „IndustrieSTADT“ erweitert. Neben retrospektiven Blicken auf das spätmittelalterliche und frühneuzeitliche Zunftwesen wird dabei vorrangig die Mühlhäuser Industriegeschichte im 19. und 20. Jahrhundert im Fokus stehen. Auf einen Unglücksfall im Jahr 1792 wird in der Ausstellung ein hölzernes Grabmal hinweisen. Dieses erinnert an fünf Menschen, die bei einem tragischen Unfall ihr Leben verloren. Den dramatischen Verlauf dieses Ereignisses in einer Mühlhäuser Seifensiederei illustriert zudem ein Diorama, bei dem diese Tragödie nachgestellt wird.

Im 19. Jahrhundert entwickelten sich in Mühlhausen ansässige Kleinunternehmen zu Industriebetrieben. Einer der größten Arbeitgeber der Stadt war der Nähmaschinenhersteller Claes & Flentje. Am Beispiel ausgewählter Sammlungsstücke werden die Firmengeschichten dieses Traditionsunternehmens und des ebenfalls überregional bedeutenden Fahrradherstellers Walter & Co. GmbH vorgestellt. Später war das VEB Mikroelektronik einer der größten Arbeitgeber der Region. Ab dem Beginn der 1980er Jahren produzierte man dort elektronische Taschenrechner. Das bekannteste Produkt war der DDR-Schulrechner SR1. Auch dessen Geschichte wird in der Ausstellung erzählt werden.

Thüringer Landesausstellung 2025

Der Bauernkrieg von 1525 prägte auf Generationen das kollektive Gedächtnis im deutschsprachigen Raum. Thüringen war nicht zur Schauplatz eines entscheidenden Wendepunktes des Aufruhrs, sondern auch finaler Wirkungsort des radikalen Reformators Thomas Müntzer. Aus diesen Gründen hat die Thüringer Landesregierung beschlossen, den 500. Jahrestag des Deutschen Bauernkrieges zum Anlass zu nehmen, in Mühlhausen und in Bad Frankenhausen 2025 eine Thüringer Landesausstellung auszurichten.

Weitere Informationen

Mühlhäuser STADTgeschichten

Nachdem im Jahr 2014 bereits die kunsthistorische Abteilung „KunstLAND Thüringen“ und die archäologische Abteilung „UNSTRUT-HAINICH tiefgründig“ im Kulturhistorischen Museum eröffnet worden sind, sollen nun auch die kulturhistorischen Sammlungen im Ausstellungsteil „Mühlhäuser STADTgeschichten“ in den Fokus gerückt werden.

Wichtiger Bestandteil der Neukonzeption ist ein alle Abteilungen durchziehendes und direkt in die Dauerausstellung integriertes Angebot für Kinder und Jugendliche. Die kulturgeschichtliche Sammlung wird an Hand von Exponaten aus dem direkten städtischen Umfeld unter der neuen Gesamtüberschrift „Mühlhäuser STADTgeschichten“ künftig vor allem die in Thüringen nahezu singuläre Entwicklung Mühlhausens als eine von zwei ehemaligen freien Reichsstädten exemplarisch vorstellen.

In fünf Räumen werden nacheinander die Themen „ReichsSTADT“, „KirchenSTADT“, „BürgerSTADT“, „IndustrieSTADT“ und „STADTwald“ behandelt. Die Umsetzung des Konzeptes für die „ReichsSTADT Mühlhausen“ sowie im anschließenden Raum die „KirchenSTADT“ sind als erstes auf rund 100 Quadratmetern erfolgt. Das Ausstellungssegment „Reichsstadt“ hat die Aufgabe, das rechtlich-politisch-kulturelle Modell „Reichsstadt“ als eine eigenständige historische Existenzform zu präsentieren.

Mühlhäuser STADTgeschichten - Kulturhistorisches Museum

Raum 1: ReichsSTADT - bereits eröffnet
Raum 2: KirchenSTADT - bereits eröffnet
Raum 3: BürgerSTADT - bereits eröffnet
Raum 4: IndustrieSTADT - 2022
Raum 5: STADTwald - folgt